Echte Hypnose

WAS IST EIGENTLICH HYPNOSE? Die Hypnose blickt inzwischen auf eine fast 4000-jährige Geschichte zurück. Der Begriff Hypnose steht für veränderte Bewusstseinszustände bzw. eine erhöhte Aufmerksamkeit, die sich auf das „Innere“ richtet. Das Bewusstsein tritt in den Hintergrund und das „Tor“ zu unserem Unterbewusstsein öffnet sich. Bereiche die für unser bewusstes, aktives denken zuständig sind, werden in ihrer Aktivität gebremst. Sie machen eine Weile Pause. Dadurch werden Imaginationen möglich, die 4 nicht vom kritischen Verstand bewertet oder gar geblockt werden. Dinge oder Ziele die uns normalerweise unmöglich oder unerreichbar erscheinen, werden in der Hypnose nicht mehr als unüberwindbare Hürde oder sogar unerreichbarer Wunschtraum wahrgenommen. Nein! In Hypnose werden Träume und Vorstellungen zu einer existierenden Gegebenheit.

Was vorher für uns zu schwierig, unerreichbar und unvorstellbar war, wird nun Normalität. Vorstellungen werden zu Erlebnissen, und diese werden wiederum zu einem festen Bestandteil unseres Unbewussten. Es ist also in Hypnose möglich, eine neue innere Einstellung zu den Dingen zu kreieren, unser Verhalten entsprechend zu ändern und diese Veränderung laufen im Anschluss an die Hypnose automatisiert ab. In Hypnose bekommen Vorstellungen eine so große Intensität und Bedeutung, dass diese tief in unser Unterbewusstsein fließen und dort ein fester Bestandteil unseres Seins – unserer Persönlichkeit werden können.

Hypnose ist ein natürlicher, entspannter und äußerst angenehmer Weg, neue Verhaltensmuster zu etablieren. Plump gesagt kann man festhalten, dass wir im Vergleich mit einem Computer, in einen Bewusstseinszustand gelangen, in dem wir direkten Zugriff auf unsere Festplatte bekommen – direkt ins Betriebssystem. Hypnose oder meditative Entspannung wird in Form von Meditation beispielsweise im Yoga oder von buddhistischen Mönchen, seit Jahrtausenden praktiziert.

Im Zusammenhang mit Hypnose kann man auch von einer Trance sprechen, wobei Sie diesen Begriff bitte nicht überbewerten sollten. Bereits im alten Ägypten wurde mittels Fokussierung auf einen Gegenstand, eine Trance zu Heilzwecken eingeleitet. Im 18. Jahrhundert wurde die Hypnose von einem Wiener Arzt, Franz Mesmer, wiederentdeckt. Er nannte die Methode zur Herstellung einer natürlichen Trance „magnetisches Heilen“. Erst später kam der Begriff Hypnose in Mode. Der Begriff Hypnose entstammt dem griechischen „Hypnos“ und bedeutet Schlaf. Dieser Begriff ist eigentlich falsch gewählt, da insbesondere das Unterbewusstsein in hypnotischer Trance hochaufmerksam ist und alles andere als schläft!

Das Wort Hypnose beschreibt zunächst einmal nur einen bestimmten Zustand. In diesem Zustand ist unser Gehirn sehr aufnahmefähig, der Körper dagegen im Ruhezustand, die Vitalfunktionen sind 12 herabgesetzt. Dieser angenehme hypnotische Zustand kann optimal dazu genutzt werden, alte Denk- und Verhaltensmuster durch neue Denk- und Verhaltensmuster, schnell und einfach, zu ersetzen bzw. erwünschte zu etablieren. Jeder Mensch befindet sich täglich mehrmals in einem tiefen und entspannten Geisteszustand, einer Trance. Aber zum Beispiel auch beim Tagträumen oder beim Lesen eines fesselnden Buches, wenn wir tief versunken sind, in einen uns zu Tränen rührenden Roman, einen spannenden Krimi verfolgen wo unser Verstand auf Hochtouren alle Hinweise analysiert, um den Täter endlich zu entlarven oder einen Horrorfilm ansehen, dessen Szenen uns bis in unsere Träume und sogar in den Alltag verfolgen können.

Das Unbewusste kann nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden und aktiviert die entsprechenden „Programme“ für seinen Menschen. Es ist genau dieser Zustand in dem unser Gehirn bestimmte Wellenmuster produziert, für gesunde Botschaften Ihres Hypnotiseurs von außen zugänglich ist und das Verhalten und unsere Gefühle mittels Suggestionen oder anderer Mentaltechniken beeinflusst werden kann. Als anerkannte Heilmethode hat die Hypnose inzwischen endlich auch Einzug in die Psychotherapie und Medizin gehalten.

DAS UNTERBEWUSSTSEIN

Ihr Unbewusstes ist verantwortlich für über 80% aller Ihrer Handlungen und steuert ohne Ihr zutun sämtliche Körpervorgänge automatisch. Es hebt die Herzfrequenz, wenn Sie sich aufregen oder anstrengen, es macht Ihnen Gelüste auf ein bestimmtes Lebensmittel, welches (vermeintlich) die richtigen Inhaltsstoffe hat, damit Ihr Körper optimal arbeiten kann. Das Unbewusste ist auch das, was wir Instinkt nennen. Das Unbewusste arbeitet unvorstellbar viel, viel schneller als Ihr Bewusstsein! Wissenschaftler sagen, es sei ca. 300.000- mal so schnell. In ihm sind alle überlebenswichtigen Informationen verankert und alle Körpersteuerungs-prozesse werden gleichzeitig ausgeführt.

Wenn Sie in eine Notsituation kommen oder Ihr wacher Verstand mit den Informationen oder dem was zu tun überfordert ist, dann übergibt er blitzschnell an das Unbewusste und dieses übernimmt die gesamte Steuerung des Menschen. Dies ist auch der Grund, warum Menschen die schwere Unfälle erleben, diese Sekunden viel, viel länger erleben. Das Unbewusste kennt keine Zeit und wenn das Bewusstsein, alle Vorgänge versucht zu rekapitulieren, dann vergleicht es diese mit dem eigenen Zeitablauf und kommt auf Grund der „Datenmenge“ zu dem Schluss, dass diese Sekunden mindestens Minuten waren.

Das Unbewusste kann wesentlich mehr Details aufnehmen, als es der „gesunde“ Menschenverstand kann. Traumatisierte Menschen, erinnern sich oft an seltsamste, scheinbar unbedeutendste Details weil der Verstand, der dem Unbewussten vorgeschaltet ist, nicht mehr für das Unterbewusstsein vorfiltert was relevant und speicherungswürdig ist, wird einfach alles gespeichert und im Unterbewusstsein verarbeitet.

DIE HYPNOSE UND DAS UNTERBEWUSSTSEIN

Was hat nun die Hypnose mit dem Unterbewusstsein zu tun? Ganz einfach, nachdem Sie inzwischen ungefähr wissen, wie Bewusstsein und Unterbewusstsein zusammenarbeiten, fällt es Ihnen sicherlich leicht, zu verstehen, dass es eine Art Wächter gibt, zwischen dem Bewusstsein und dem Unterbewusstsein. Er passt auf, dass Informationen, die hereinkommen nicht andauernd das, was bereits bekannt ist und als funktionierend gespeichert ist, überschrieben wird. Hypnose ist das 20 Umgehen des kritischen Verstands, dem Wächter in Ihrem Kopf und etablieren neuer Verhaltensmuster in Ihrem Unterbewusstsein. Die Hypnose ist ein meist sehr angenehmer und sanfter Weg, diesen Wächter von seiner Arbeit abzulenken, mal ein bisschen Pause zu machen und nicht so ganz genau hinzusehen.

So kann der Hypnotiseur alte, schlechte Angewohnheiten mit neuen, guten Dingen ersetzen. Dem Unbewussten ist das übrigens ziemlich egal. Es kennt nur zwei wichtige Werte.

1. Ihr Überleben sichern.

2. Es soll Ihnen gut gehen.

Beginnen Sie jetzt damit, Irhe Blockaden zu lösen, Balast abzuwerfen und Ihre Ziele mit Hilfe Ihres integrierten Autopiloten mühelos zu erreichen!

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close